Cranio Sacral Therapie

 

Zur Ruhe kommen 

In Kontakt kommen mit sich selbst

Die Sprache des eigenen Körpers wieder klarer hören und verstehen lernen

 

Seit ich 1998-2001 in London meine Ausbildung zur Cranio Sacral Therapeutin gemacht habe, hat sich mein Bild von dieser Methode genauso gewandelt wie ich mich selbst stets neu entwickelt habe.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen, dass es neben dem Lösen von Blockaden darum geht, mit sich selbst und dem eigenen Körper liebevoll in Kontakt zu kommen, vielleicht auch mit den eigenen schmerzhaften Stellen. Und darüber wieder in Bewegung und Fluss zu kommen, mit allem was da ist, von innen heraus.

 

Nicht immer kann ich das was mich belastet, sei es seelisch oder körperlich, sofort verändern.

Was ich jedoch immer kann ist, zu wählen wie ich dem "was ich da spüre" begegne.

Und diese Begegnung fällt oft zu zweit, mit einem wohlwollenden Gegenüber, das mir offen und ohne fertige Bilder begegnet, um vieles leichter.

 

Eine Berührung ohne "wollen", absichtslos und neutral, kann an sich schon ganz viel Lösendes bewirken. 

Und so kann sich Starre oft sehr schnell in Fluss auflösen, und die Energie die vorher gesteckt ist steht nun wieder fürs eigene Leben zur Verfügung.

 

Über die Geschichte und den Hintergrund dieser Methode finden Sie an anderen Stellen sicher viele interessante Informationen. 

Hier erschien es mir wesentlich, meinen eigenen Zugang dazu spürbar zu machen.